sl15.jpg

 

 

„Reinickendorfer Allgemeine Zeitung“ (Artikel aus der Ausgabe vom 26. Mai 2016)

 

Herrschaftlich mit undichtem Dach

Das Centre Bagatelle sammelt Spenden für die Dach- und Fassadensanierung

 

Foto: ima

 

Frohnau - Im Herzen von Frohnau, an der Zeltinger Straße gelegen, erhebt sich in beeindruckender Schönheit das Kulturhaus Centre Bagatelle zwischen den Bäumen des zu ihm gehörenden parkähnlichen Gartens und erfüllt den grünen Norden von Berlin mit kulturellem Leben. Doch erst beim zweiten Blick erkennt man, dass die 1925 gebaute Villa in die Jahre gekommen ist und der herrschaftliche Glanz vergangener Zeiten reichlich Patina angesetzt hat. Insbesondere das Dach und Teile der Fassade haben gelitten und müssen dringend saniert werden.

 

Als der Verein „Kulturhaus Centre Bagatelle e. V.“ die Villa 2007 vom Bezirk kaufte, war klar, dass einige Sanierungsarbeiten anfallen würden. „Dass so bald schon Wasser eindringt und Wasserschäden verursacht, das hat uns überrascht“, erzählt Julia Haußner, stellvertretende Vereinsvorsitzende.

 

Der Verein wurde auf Initiative verschiedener kultureller Vereine gegründet, um dieses Kulturzentrum zu erhalten. Inzwischen finden dort über 100 Kulturveranstaltungen im Jahr statt und außerdem bietet das Centre ein breites Kursangebot mit über 50 Kursen wöchentlich an. Julia Haußner kommt ins Schwärmen, wenn sie vom kulturellen Leben vor Ort berichtet: „Das Centre Bagatelle ist ein Kulturhaus für alle. Hier finden Konzerte auf sehr hohem Niveau statt, sowohl Klassik als auch Folk, Jazz und Chanson – es gibt Kindertheater, Vorträge und Kunstausstellungen. Die Veranstaltungen sprechen alle Altersgruppen an und sind auch für alle erschwinglich.“

 

Um dieses breite Angebot weiterhin leisten zu können, braucht der Verein wortwörtlich ein neues Dach über dem Kopf. „Laut Architekten belaufen sich die Kosten für die Dachsanierung und notwendige Fassadenarbeiten auf 325.000 Euro. 198.000 Euro werden von der Lottostiftung bezuschusst, 121.000 Euro werden durch Spenden finanziert, die der Verein in den letzten drei Jahren gesammelt hat. Es fehlen an der Finanzierung also nur noch 6.000 Euro, die wir bis zum Baubeginn aufbringen müssen“ rechnet Eva Fellinger, Schatzmeisterin des Vereins, vor und fügt hinzu: „Gerne würden wir im August mit dem Bau beginnen. Leider warten wir noch auf die endgültige Freigabe seitens der Lottostiftung. “

 

Am 26. Juni wird das traditionelle Sommerfest unter dem Motto „Steigen Sie uns aufs Dach“ stattfinden, für den Verein eine weitere Gelegenheit, Spenden zu sammeln – und für das Publikum die Chance, das Haus und sein vielfältiges Angebot bei Live-Musik, Kultur zum Mitmachen und Kindertheater kennen zu lernen. Zu diesem Tag der offenen Tür erwartet der Verein mindestens 500 Besucher. Ima

 

icon Der komplette Artikel als PDF-Datei zum Download